Mystische Erlebnisse - -die letzte Etappe des Pilgerwegs nach Santiago de Compostela

Kürzlich erhielt ich eine e-mail mit der Einladung, doch ein Stück des Pilgerwegs nach Santiago de Compostela mitzuwandern.

 

Da fiel mir dazu ein Erlebnis ein. Nämlich meine kurze eigene Pilgerstrecke- die letzte Etappe des Jakobswegs.

Vor einigen Jahren hatte ich die Gelegenheit, mit einer befreundeten portugiesischen Familie in deren Heimat mit dem Auto mitzufahren. Für die Rückfahrt musste ich selber sorgen, so suchte ich mir den günstigsten Flug heraus und das war Rückflug von Santiago de Compostela nach Frankfurt Hahn. Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch keine Ahnung, wie ich vom Urlaubsort dorthin kommen würde, dachte mit Mietauto oder per Zug würde es schon gehen. Meine Gastfamilie macht Halt in Vigo und als der Urlaub zu Ende war, boten sie mir freundlicherweise an, mich die 60 km nach Santiago zum Flughaufen zu fahren und so geschah es dann. Dort angelangt hatten wir noch genügend Zeit um die Pilgerstätte zu besuchen, bevor es zum Flughafen ging. Wir gingen also die 500 m vom Parkplatz den Weg bis zum Platz der Kathedrale, begleitet von einigen Touristen aber auch von rucksackbeladenen Pilgern, die gerade angekommen waren, denen man die Anstrengung der langen Pilgerschaft und auch die Erleicherung des Angekommenseins,  ansah.

 

Beim Betreten des heiligen Bodens- der Pilgerstätte- geschah etwas Merkwürdiges mit mir: Eine starke Liebes - Emotion befiel mich,  ich hatte Tränen in den Augen. Meine Begleiterin reagierte sofort, nahm mich an der Hand und meinte ich solle die Tränen nicht zurückhalten, soll es ruhig fließen lassen. Das ist aber etwas, was mir bisdahin schwerfiel, hatte ich doch seit meiner Kindheit immer gelernt, mich zu beherrschen.

So stand ich also auf dem Vorplatz zur Kathedrale am Ende des Pilgerweges in Santiago de Compostela und hatte das Gefühl, eine lange Pilgerschaft hinter mir war zu Ende gegangen, ich hatte das Ziel erreicht. Ich ließ also keinen Sturzbach von Tränen fallen, aber eine tiefe Dankbarkeit erfüllte mich und eine echte Liebe und Hingabe.

Wie es der Zufall- oder die Vorsehung so wollte, war es gerade 12 Uhr und die Pilgermesse in der Kathedrale fing gerade an, als wir uns anstellten die Stufen hochzugehen und alsdann befanden wir uns inmitten einer Menschenmasse in der Pilgermesse und die Mengen teilten sich und wir, ohne dass wir uns hineingedrängt hatten, gelangten nach ganz vorne in die ersten Reihen. Da saß ich nun also dicht an dicht mit vielen Menschen aus aller Herren Länder im Gottesdienst in der Kathedrale zu Santiago de Compostella. Die Messe wurde  gelesen, wunderschöne Choräle von glockenhellen Frauenstimmen erklangen, der große Weihrauchkessel schwenkte über unsern Köpfen, genau so, wie schon einmal im Fernsehen gesehen..Ich muss zugeben, als evangelisch erzogen, kannte ich mich nicht so sehr mit den katholischen Ritualen aus und hatte noch sehr selten Gelegenheit gehabt katholischen Gottesdienst mitzufeiern.

Versunken im Gebet und Meditation folgte ich am Rande den Predigten, von denen ich aber nicht viel verstand, den Ansprachen und der Begrüßung der Pilger mit Nennung der Länder, aus denen sie angereist kamen.

Ich schaute zur Decke und sah ein Zeichen- ich stupste meine Nachbarin an und sagte- schau mal da oben das ist Jesus mit der Dornenkrone.. ach, meinte sie, das sind doch Schimmelflecken an der Decke. Aber je mehr ich hinstarrte bewegte sich mein Bild, formte sich die Gestalt konkreter in Jesus und auch Maria und andere Figuren. War nun das Gesehene mehr mit meinem Dritten Auge wahrgenommen? das ganze Antlitz Jesus und das von Mutter Maria bildete sich über die weiße Wand und Decke. Wie in einem Film spielten sich vor mir Szenen ab; viele Menschen -Männer, Frauen, Kinder, Tiere, Stäbe, konnte ich erkennen. Oder war alles nur geträumt? Nein, denn seither, wenn ich bei uns in Auenheim in der evangelischen Kirche sitze und "gut drauf bin" kann ich auch da Gestalten, Gesichter und Bewegungen an der Wand sehen. Ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung auf dem Weg meines Lebens. Aber die Reise ging weiter...es gibt noch mehr zu erzählen..Fortsetzung :

Wer ist damit gemeint?

Fortsetzung

Ein Blick in deine Augen- ich sehe die Weite des Himmels-

Erinnerung an irgendwann- ich sehe die reine Liebe

 

Als ich gerade am Schreiben bin:

 

Bitte liebe Engel noch einen Spruch für die Homepage:

Himmel und Erde sind ein Ganzes

Mensch und Kosmos sind ein Ganzes

Liebe und Wahrheit gehören zusammen

ohne Liebe ist alles nichts....

 

ok danke...reimt sich nicht ganz, aber stimmt schon...